Jörg Herz.
100 vegane Rezepte für Nicht-Veganer.

Jörg Herz, Künstler, Grafiker, Autor.gastroPROFIS-Gründer Sascha Wenderoth hatte die Ehre und Freude, am Kochbuchprojekt von Künstler, Grafiker und Autor Jörg Herz aus München teilzunehmen. 100 Rezepte, vegan. Für Nicht-Veganer.

Unterstützen

50 Köche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Jörg Herz geht es nicht um die Bekehrung zum Veganismus, er sucht nur Alternativen, die zudem realisierbar und leicht nachzukochen sind. Exotische Produkte, ungewöhnliche Zubereitungsweisen, kulinarische Hieroglyphen taugen ihm nicht. Das hat uns wiederum getaugt und demzufolge sind wir nun mit ein paar Rezepten dabei.

In der Funding-Beschreibung beschreibt Jörg es wie folgt auf die Frage, was das Ziel gewesen und seine Zielgruppe sei:

1. Reduktion des Konsums von Tierprodukten,
ohne das Gefühl zu hinterlassen, es muss auf etwas verzichtet werden.

2. Mit einfachen Mitteln und Zutaten
Zugang zur veganen Küche eröffnen und deren Vielfalt lustvoll darstellen

3. Das Kochbuch richtet sich gezielt an Nicht-Veganer,
die aber ihren Konsum von Tierprodukten dennoch gelegentlich reduzieren möchten

Noch deutlicher wird er bei der Frage, WARUM man das Projekt unterstützen solle:

Ihr habt keinen Bock mehr auf
– industrielle Massentierhaltung
– Umweltverschmutzung
– und auf “einfach weiter so”?

Ihr kennt jede Menge Leute in Eurer Umgebung,
die nur einen kleinen „Anschubser“ brauchen, und dann würden sie auch ein bisschen weniger Tierprodukte konsumieren?

Dann habt Ihr hiermit das IDEALE GESCHENK zu Weihnachten. 

Sehen wir genauso und hoffen auf viele Unterstützer, damit Jörg die gewünschte Fundinghöhe erreicht und ihm wenigstens ein Grafikerhonorar übrig bleibt. Es ist ein liebevoll gestaltetes, inhaltlich außerordentlich rundes und emotional gebundenes Werk (Wortspiel mit Sinn). Vielen Dank, Jörg, dass wir Teil des Ganzen sind.

*

Anmerkung: Im Sinne einer leichteren Lesbarkeit wurde großteils auf die Unterscheidung des Geschlechts verzichtet. Sämtliche beschriebene Positionen beziehen sich selbstverständlich auf alle Geschlechter (w/m/d).